(F)      (W)      (E)      (L)

KÄLTETECHNIK (physikalisch korrekt: Wenig-Wärme-Technik)

Im Auto schätzen wir die Klimaanlage bereits als komfortsteigernden Standard. Das Hotelzimmer mit Klimaanlage versteht sich von selbst. Auch moderne Bürogebäude werden immer häufiger mit Klimatisierung ausgestattet, vorneweg mit der sog. Betonkern- oder Bauteilaktivierung. In Verbindung mit einer Erlaubnis zur Grundwassernutzung als Kältequelle gibt es beispielsweise kaum eine günstigere Möglichkeit, sein Gebäude auch im Sommer angenehm und behaglich zu halten. Eine weitere Möglichkeit der „stillen“ Kühlung bietet der Einsatz von Kühldecken oder Kühldeckensegeln, die zum einen noch mehr Leistung bringen, als die Betonkernaktivierung und zum anderen auch akustisch aktiviert werden können (z.B. in einem Großraumbüro). Der Einsatz von Split-Klimasystemen nimmt gerade bei der EDV-Kühlung einen hohen Stellenwert ein.

Auch ohne Grundwasserbrunnen kann Klimatisierung eines Gebäudes wirtschaftlich interessant gestaltet werden. Je nach Nutzungsart lässt sich sogar die aus der Kälteerzeugung gewonnene (Ab-)Wärme an anderer Stelle wieder nutzen (=Wärmerückgewinnung). Moderne Kältemaschinen mit magnetgelagerten Verdichtern bieten heute hohe Wirkungsgrade (COP>5), laufen deutlich leiser, als dasnoch vor 20 Jahren der Fall war und werden mit umweltschonenden Kältemitteln betrieben (FCKW-frei).

Weitere Anforderungen an die Planung und Vorhaltung von Kältetechnik in einem Gebäude entstehen z.B. auch durch Raumlufttechnik, oder auch prozesstechnische Anwendungen, die eine Kühlung erfordern können.

Gerade der Einsatz von komplexer Kältetechnik, die Rücksicht auf Lage und Nutzungsart eines Gebäudes nimmt, die für einen wirtschaftlichen und bedarfsgerechten Betrieb ausgelegt ist und sowohl Ressourcen als auch den Geldbeutel des Betreibers schont, erfordert das Wissen und die Erfahrung eines Fachingenieurs.

Wir helfen Ihnen dabei, bei all den Themen rund um die Kälteversorgung Ihres Gebäudes den Überblick zu behalten und eine für Ihre Wünsche und Bedürfnisse individuell optimal passende Lösung zu finden.

AUSZUG AUS DEM LEISTUNGSSPEKTRUM KÄLTETECHNIK

Grundlagen zur Planung:

Kühllastberechnung nach VDI 2078

Dimensionierung von Flächenkühlsystemen

Rohrnetzberechnung

hydraulischer Abgleich

Gegenüberstellung verschiedener Kältequellen und wirtschaftliche Bewertung

Dimensionierung der Kälteerzeugung

Berücksichtigung zukünftiger Erweiterungsmöglichkeiten

EDV-Kühlung nimmt einen hohen Stellenwert ein.

 

Sanierung / Modernisierung:

Analyse der bestehenden Installation

Aufzeigen von Optimierungspotential

Durchführung von Maßnahmen zur hydraulischen Verbesserung

Austausch einzelner Komponenten

 

Darüber hinaus bieten wir Ihnen alle Leistungen gemäß HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) sowie VDI (Verein Deutscher Ingenieure)